Unsere 6 Alphühner - Alpkäse

Unsere 6 Alphühner

[et_pb_text]

 

Während der Alpzeit mussten wir nie Einkäufe erledigen. Wir planten unseren Grosseinkauf bevor wir auf die Alp kamen genau und hatten so Vorrat für den ganzen Sommer. Natürlich brachten uns Bauern, Verwandte oder Freunde bei jedem Alpbesuch etwas mit, vor allem Frischprodukte wie Brot Gemüse Früchte usw. Salate und Radieschen konnten wir im eigenen Garten ernten und unsere sechs Hühner schenkten uns täglich frische Eier.

 

 

 

[/et_pb_text]

 

 Unsere Hühner waren vor der Alp auf einem Legehennen Betrieb mit ein paar tausend weiteren Gespanen. Nach einem Jahr Legezeit hätten sie geschlachtet werden müssen. Sechs davon durften mitkommen und wie wir vier Monate die Älplerluft geniessen.

Bei warmem Wetter scharrten sie die aufgewärmten Erde auf und genossen ein Sonnenbad.  Bei schlechter Witterung pickten sie die Regenwürmer zum Boden heraus. Auch unsere Küchenrüstabfälle schienen ihnen immer sehr zu schmecken.

Sogar bei der Alpabfahrt waren sie mittendrinn. Bauernmädchen fuhren sie stolz in einem geschmückten Wägelchen von der Alp. So fanden sie dann auch in ihnen ein neues zu Hause im Herbst. Es wurde ihnen somit nochmals das Leben gerettet.

Wir besuchten sie im März 2020 und siehe da, es gibt sie noch immer! Legen immer noch fast täglich Eier mit extrem gelbem Dotter 🙂