Nachdem wir die erste Juliwoche Schlussendlich die ganze Woche ein Dreierteam waren, gab es für alle Luft und “Schnuf”… Die Arbeiten konnten auf uns drei Frauen aufgeteilt werden und es ermöglichte uns, dass wir sogar einen Ausflug auf die Nachbaralp Bufall machen konnten.

Seit letztem Sonntag sind wir nun wieder als Zweierteam unterwegs. Therese hat sich verabschiedet und Käti ist angekommen. Käti hat die Käseproduktion übernommen und ich bin nun im Arbeitsmodus von Milchgeschirr waschen und Käsepflege. Die Arbeit ist nicht weniger geworden, im Gegenteil, die Käseproduktion läuft gut (die Kühe geben konstant ihre 220L Milch) und der Käsekeller ist mittlerweilen mit 70 Laiben bestückt. Die Tage sind ausgefüllt und die Zeit fliegt nur so dahin. Obwohl mit dem melken der Kühe, dem Milchgeschirr waschen, der Milchverarbeitung und der Käsepflege der Tagesablauf ziemlich gegeben ist, muss ich sagen, jeder Tag ist anders. Und an jedem Tag gibt es Überraschungen und Abwechslungen. Mit den Rindern haben wir uns mittlerweilen gut angefreundet und das Stallen geht recht gut. Auch unsere Hühner Olga, Hermine, Lisette und Emma haben sich sehr gut eingelebt und es dünkt uns, dass es ihnen sehr gut gefällt auf der Alp. Jeden Tag können wir zwei Eier aus dem Nest nehmen:-))

Das Regenwetter hat den Hühnern nicht gefallen, aber auch wir sind glücklich, dass wir wieder Sonnenschein haben. Die Mütze konnte ich wieder mit dem Sonnenhut austauschen!!!

Da der Akku unten ist, muss ich hier beenden….zudem ist es Melkzeit, heisst aber dass ich meine Geräte wieder aufladen kann…

Bis bald!