Das Team auf der Alp – Wer macht was?

von Jessica und Raphael Rinnerthaler

01.12.2022

Welche Hauptaufgaben zum Alpleben gehören und welche helfenden Hände und Vierbeiner es dafür braucht, erfahrt ihr hier.

Auf der Alp gibt es vor allem eines: Viel Arbeit. Unserer Meinung nach die schönste Arbeit der Welt! Aber auch die soll gut aufgeteilt sein, damit am Ende eines langen Alptages auch alles erledigt ist.

Raphael – Senn, Käser und Melker

Bei meiner Alparbeit dreht sich alles um die Milch. Melken, Käsen, Käsepflege und alles, was dazugehört: Das sind meine Hauptaufgaben. Natürlich kommen noch andere Arbeiten wie Zäunen, Jungvieh kontrollieren, Holzen etc. hinzu, aber der Großteil vom Tag verbringe ich in der Käserei. Oft sage ich schmunzelnd: „Viel weiter als bis zum Misthaufen komme ich im Sommer nicht von der Hütte weg!” Ich bin verantwortlich dafür, dass es guten Käse gibt. Dazu gehören viele kleine Arbeitsschritte, die sich täglich wiederholen: Sauberes Melken, Hygiene in der Käserei, pflichtbewusste Käsepflege und viele mehr.

Aber wo lernt man das alles? Erfahrung mit landwirtschaftlichen Arbeiten habe ich auf verschiedenen Höfen und Alpen gesammelt. Die landwirtschaftliche Ausbildung habe ich im zweijährigen Winterkurs gemacht. Für die Arbeit in der Käserei habe ich Kurse und Weiterbildungen am Inforama Hondrich, der Landwirtschaftsschule vom Berner Oberland gemacht. Zudem durfte ich Einblicke in verschiedene (Alp)Käsereien erhalten.

Mit jedem Sommer wird man routinierter und sicherer. Beim 18. Alpsommer können einen dann „faule Bakterien und übermütige Kulturen“ nicht so schnell aus der Ruhe bringen ?!

das-team-auf-der-alp-2
das-team-auf-der-alp-3

Jessica – Sennin, Zusennin

Ich habe das Käsen von meinem Mann Raphael gelernt. Am Inforama Hondrich habe ich anschliessend eine Weiterbildung besucht. Durch die Arbeit in einer Hofkäserei konnte ich viel dazulernen. Auf Vorder Menigen käst Raphael und ich habe die Aufgabe der Zusennin. Das heisst, ich helfe bei den Arbeitsschritten in der Käserei, die zu zweit leichter machbar sind. Zum Beispiel beim Bruch schneiden und beim Käse herausnehmen.

Ansonsten bin ich Allrounderin und helfe auf der Alp bei allem, was sonst noch anfällt: Tiere stallen und auslassen, ausmisten, Jungvieh kontrollieren und vieles mehr. Die Kühe am Morgen von der Weide holen, das ist mein persönliches Highlight. Es ist für mich ein wunderbarer Start in den Tag. Als Familie auf der Alp muss man viel unter einen Hut bringen. Das Zusammenleben- und Arbeiten auf der Alp empfinde ich als unglaublich schön und wertvoll.

Ah ja, noch etwas: Putzen, kochen und Haushalten – gibt’s auch auf der Alp und fällt ebenfalls in meinen Aufgabenbereich ?.

Helfende Mitarbeiter

So ein Alpalltag ist ziemlich ausgeplant mit Familie, Melken, Käsen und Tierbetreuung. Deshalb gibt es noch mehr helfende Hände für Arbeiten, die auch noch dazugehören. Unser Bauer und seine Familie kümmern sich um die Weidepflege, Heuen, Gülle ausbringen und Holzen. Sie machen die Alphütte im Frühling auch bereit für den Sommer und schauen im Spätherbst, dass alles gut für die Winterpause vorbereitet ist.

das-team-auf-der-alp-4
das-team-auf-der-alp-5

Rocky

Wen wir auch noch erwähnen möchten, ist Rocky, unser Border Collie. Er erspart uns Sommer für Sommer unzählige Kilometer und Höhenmeter beim Küheholen. Deshalb nennen wir ihn zum Scherz auch oft „unseren Mitarbeiter“.

ornament

Weitere Geschichten

Oberstockenalp

Weshalb ist Alpkäse gut für uns?

Oberstockenalp

Là-haut sur la montagne, l’était …

Oberstockenalp

Einfache Gerichte mit Alpkäse