Una domenica sull’alpe con la matematica *** Ein Alpsonntag mit Mathematik - Alpkäse

Una domenica sull’alpe con la matematica *** Ein Alpsonntag mit Mathematik

[et_pb_text]

Domenica pomeriggio sull’Alpe Formazzora: Tutto era tranquillo e silenzioso quando Cristiano ed io siamo entrati nella cucina dell’alpe. Marco stava lavando i piatti della merenda e all’enorme tavolo di legno due teste si chinarono su un libro; Linda (che ha fatto visita al padre Marco e al fratello Martin durante il fine settimana) stava insegnando a Vairo la matematica per il suo esame finale. All’improvviso si sentirono i campanacci avvicinarsi. Antonio e Martin stavano tornando a casa con le mucche. Come su comando, abbiamo iniziato a muoverci – Marco e Vairo nella sala di mungitura, Cristiano all’ingresso e Linda e io alla finestra della cucina per contare le mucche che passavano. “84, ne?!!” chiamò Linda i due pastori e quelli lo hanno confermato. Poco tempo dopo sentimmo cantare la mungitrice. Cristiano guardò il display e borbottò orgoglioso: « Buona quantità di latte, fantastico! »
Mi è piaciuto questo momento e oggi penso che questo bellissimo pomeriggio fosse pieno di numeri. La preparazione all’esame di Vairo, il numero di vacche, la quantità di latte e un’enorme porzione di soddisfazione. Ebbene un bellissimo pomeriggio domenicale sull’alpe!
Cordiali saluti
Quelli di Formazzora

***

Letzten Sonntag-Nachmittag auf der Alpe Formazzora: Alles war ganz still und friedlich, als Cristiano und ich in die Alpküche traten. Marco stand an der Spühle und wusch das Zvieri-Geschirr ab. Und am massiven Holztisch beugten sich zwei Köpfe über ein Buch; Linda (welche übers Wochenende zu Vater zu Besuch kam) büffelte mit Vairo Mathematik für seine Abschlussprüfung. Plötzlich hörte man die Glocken näher kommen. Antonio und Martin kamen mit den Kühen heim. Und wie auf Befehl begannen wir uns zu beeilen – Marco und Vairo in den Melkstand-Graben, Cristiano zum Eingang und Linda und ich zum Fenster der Küche, um die vorbeilaufenden Kühe zu zählen. „84 gell?“ rief Linda den zwei Hirten zu und diese bejahten. Kurze Zeit darauf hörte man die Melkmaschine singen. Cristiano schaute auf die Liter-Anzeige und brummelt stolz: „Gute Milchmenge, super!“
Ich genoss diesen Augenblick und in dieser Woche ging mir durch den Kopf, dass dieser schöne Nachmittag voller Zahlen war. Vairo’s Prüfungsvorbereitungen, die Anzahl Kühe, die Milchmenge und eine Riesenportion Zufriedenheit. …… Ein mathemathisch-schöner Alpnachmittag sozusagen.

Mit herzlichen Tessinergrüssen
Wir von der Formazzora

[/et_pb_text]

Uno due tre.... 84 e i due ragazzi