Alpkäse-Prämierungen

Jedes Jahr finden diverse Alpkäse-Prämierungen statt. Sei es an lokalen Prämierungen oder sich sogar an nationalen Wettbewerben zu messen: Für die Produzenten von Alpkäse ist es eine grosse Sache, ihre mit Liebe und Herzblut hergestellten Produkte einer Jury zu präsentieren und vielleicht sogar einen Preis dafür zu gewinnen.

Olma Alpkäse-Prämierung

Jährliche Auszeichnung der Schweizer und Liechtensteiner Alpkäseproduktion. Die eingereichten Käse werden von einer Fachjury beurteilt und bewertet. Prämierung und Preisübergabe finden im Oktober statt und werden mit einem Fachreferat sowie musikalischer Umrahmung bereichert. Prämiert werden die besten Alpkäse in den Kategorien Halbhartkäse, Hartkäse, Hobelkäse, Schaf- und Ziegenkäse sowie Mutschli.

Die Dachmarke Schweizer Alpkäse unterstützt sowohl kommunikativ wie auch finanziell diese wichtige Auszeichnung von Qualitätsprodukten.

Olma Alpkäse-Prämierung

Berner Alpkäsemeisterschaft

Jeweils am Bettag-Sonntag im September findet die Berner Alpkäsemeisterschaft statt. Dieser Anlass hat sich über die Jahre etabliert und erfreut sich grosser Beliebtheit. Gegen 200 Berner Alp- bzw. Hobelkäse AOP sowie Mutschli senden die Alpkäseproduzenten zur Bewertung ein. Juriert wird nach vorgegebenen Kriterien. Alle eingereichten Käse können von den Besuchern degustiert werden.

Kantonale Alpkäseprämierung Plantahof

Die Bündner kantonale Alpkäseprämierung hat eine jahrzehntelange Tradition. Früher fand sie jedes zweite Jahr statt, dafür besuchten zwei Experten die Alp und beurteilten die gesamte Produktion. Heute findet die Alpkäseprämierung an zentrale Lage am Plantahof in Landquart Mitte bis Ende September statt. Der Anlass fördert die Alpkäsequalität und lässt fehlerhafte Entwicklungen rasch erkennen. Sennen erhalten für die Folgesaison einen Ansporn, das einzigartige Produkt herzustellen und Medien einen Einblick rund um den Alpkäse.

Die Käse werden von drei Jurygruppen beurteilt. Jede Jurygruppe besteht aus einem Sennen oder Alpmeister, einem Berater und einem Konsumexperten. Das Beurteilungsschema umfasst folgende Positionen: Äusseres und Lagerfähigkeit, Teig, Lochung und natürlich den Geschmack und das Aroma. Fehler werden auf einem Rapport aufgelistet und mit einem Punkteabzug begründet. Bei der Beurteilung an der Alpkäseprämierung handelt es sich jedoch immer um eine Momentaufnahme. Natürlich gibt es verschiedene Empfindungen über die Qualität. Gewisse Fehler wie salzig, bitter oder sauer werden aber von den meisten Konsumenten wahrgenommen.

Obwohl die Käse nach einer ähnlichen Rezeptur hergestellt werden, ist die Vielfalt gross. Dies beruht unter anderem auf Unterschieden beim Weidefutter, der Milchlagerung und den Kellerverhältnissen.

Prättigauer Alp Spektakel

Alpkäseprämierung Molseralp

Hunderte von Besuchern betätigten sich nach der Alpsaison als Experten und beurteilten die zahlreichen Alpkäse.

Alpkäseprämierung Molseralp

Urner Alpkäsemarkt mit Prämierung

Ein Erntedankfest der besonderen Art begehen die Urner Älpler jeweils im November: In Seedorf lassen sie die Alpkäse, die sie über den Sommer hindurch auf den Alpen produziert haben, in verschiedenen Variationen prämieren. Immer mehr Auswärtige pilgern an den Urner Alpkäsemarkt, der zum einem festen Bestandteil des Urner Terminkalenders geworden ist.

Ürner Alpchäsmärcht