Schaukäsen

von erhyner

07.09.2015

Wieder einmal durften wir eine wackere Schar Gäste bei uns auf der Alp begrüssen. Mich freut es immer, wenn sich jemand für das Käsen, die Alpwirtschaft, das Leben auf der Alp interessiert. Ist es doch eine Gelegenheit, den Besuchern verständlich zu machen, dass Alpkäse seinen Preis hat, sie an unseren Sorgen und Freuden Teil haben zu lassen.

Wieder einmal durften wir eine wackere Schar Gäste bei uns auf der Alp begrüssen. Mich freut es immer, wenn sich jemand für das Käsen, die Alpwirtschaft, das Leben auf der Alp interessiert. Ist es doch eine Gelegenheit, den Besuchern verständlich zu machen, dass Alpkäse seinen Preis hat, sie an unseren Sorgen und Freuden Teil haben zu lassen. Das wir ausser Freude am Älplerleben, der Bereitschaft viel zu arbeiten, auch auf die finanzielle Unterstützung von Bund und Kanton angewiesen sind und sie dies, je nach Abstimmung auch beeinflussen können. Gerne erzählen wir von unserem Leben hoch über dem Tal, beantworten ihre Fragen, tauschen uns aus.

Ganz herzlich bedanke ich mich bei Euren aufgeweckten Kindern, die das Kontrollieren des Feuers und des Termometers hoch zuverlässig übernommen haben. Schliesslich ist es doch wichtig, dass der Käse genau 45 Grad gebrannt wird und da darf das Feuer schliesslich nicht ausgehen, bei all dem Reden!

Das Wetter hat bei Eurem Ausflug nicht wirklich mitgespielt, ich hoffe, ihr konntet den Tag trotzdem geniessen. Wir jedenfalls haben die feinen Muffins (mit Aargauer Rübli) sehr genossen. Herzlichen Dank. Dank der kühlen Temperatur hat unsere Butter und der Käse die Heimfahrt auch besser überstanden. Wir wünschen Euch einen Guten, beim Essen unserer Produkte.

ornament

Weitere Geschichten

Oberstockenalp

Alpkäse in der Küche

Oberstockenalp

Die Alpsaison – Kulturerbe der UNESCO *** La saison d’alpage inscrite au patrimoine culturel de l’UNESCO

Oberstockenalp

Wie wird man eigentlich Sennerin oder Senn? *** Comment devient-on alpagiste?