Äs erschts “Hallo”

von ntschanz

02.05.2015

"Äs hudlet u strubuusnet"... Noch scheint die Alpzeit für viele Leute weit enfernt und doch läuft schon einiges. Liebe Leserinnen & Leser, ich bin stolz, darf ich auch während meiner sechsten Sommersaison einige Einblicke in meinen Alltag auf der Sitealp gewähren und werde mein Bestes geben, Ihnen lustige Ereignisse, traurige Momente und Sachliches frisch von der Leber weg zu erzählen. Versprochen!

“Äs hudlet u strubuusnet”… Noch scheint die Alpzeit für viele Leute weit enfernt und doch läuft schon einiges. Liebe Leserinnen & Leser, ich bin stolz, darf ich auch während meiner sechsten Sommersaison einige Einblicke in meinen Alltag auf der Sitealp gewähren und werde mein Bestes geben, Ihnen lustige Ereignisse, traurige Momente und Sachliches frisch von der Leber weg zu erzählen. Versprochen!

Vor wenigen Tagen haben Simon und ich das Gletscherdorf Grindelwald, unsere Heimat durch den Winter, verlassen und unsere sieben Sachen verteilt. Einiges nach Hause auf den Estrich der Eltern, vieles bereits hoch auf die Alp. Nun waren wir schon einige Male oben und haben die Fensterläden geöffnet, die toten Fliegen entsorgt und Wasser eingelassen. Reichlich früh eigentlich. Doch nicht umsonst…. Bereits gestern, am 1. Mai, durften wir eine fast 100-köpfige Gruppe zum Raclette-Essen empfangen. Ein wahrlich steiler Einstieg dieses Jahr! Da mussten wir uns ganz schön sputen, doch alles verlief nach Plan. Nun haben wir etwas Zeit bis Mitte Mai um alles gründlich vorzubereiten, zu zäunen und die Baustelle beim unteren Stall fertigzustellen. Doch dazu später.

Schlafen und Leben ist auf der Alp momentan noch ungemütlich, daher übernachten wir jetzt noch im Tal. Das wird sich bald ändern, in etwa zwei Wochen werden wir uns definitiv für die nächsten gut 4 Monate oben auf der Site einnisten. Doch – ich hoffe sie verzeihen mir – bis dahin mache ich noch ein paar Tage Ferien.

Wie immer freue ich mich auch diesen Sommer über Kommentare, persönliche Begegnungen und Besuche. Bald schon geht es also los – wir freuen uns!

Herzliche Grüsse & bis bald

Nadja

 

 

ornament

Weitere Geschichten

Oberstockenalp

Alpkäse in der Küche

Oberstockenalp

Die Alpsaison – Kulturerbe der UNESCO *** La saison d’alpage inscrite au patrimoine culturel de l’UNESCO

Oberstockenalp

Wie wird man eigentlich Sennerin oder Senn? *** Comment devient-on alpagiste?