Geschmacksverstärker - Alpkäse

…sind bei uns die Alpenpflanzen!

Berner Alp- und Hobelkäse ist ein wunderbares Naturprodukt. Es hat nur drinn, was hinein gehört: Alpmilch, Lab und selbstgezogene Fettsirtenkultur. Auf jeder Alp wo wir im Berner Oberland waren, haben wir ihn nach dem gleichen Rezept hergestellt. Es ist immer und wiedererkennbar Berner Alpkäse. Und trotzdem bekommt er auf jeder Alp seinen eigenen Geschmack. Wir würden sogar sagen, dass jeder Laib irgendwie einzigartig ist.

Allem voran haben natürlich die Herstellung und die Lagerung einen entscheidenden Einfluss auf den Käsegeschmack. Wir sind aber auch überzeugt davon, dass die Pflanzen, welche unsere Kühe fressen, die geheimen „Geschmacksverstärker“ in der Alpmilch und schlussendlich auch vom Alpkäse sind.

Milch von einer Sumpfweide riecht nach Moos, Milch von einer fetten Wiese ist anders als die einer Magerwiese. Es macht einen Unterschied, ob die Kühe auf gutgrasigen, gedüngten Wiesen weiden (meist in Hüttennähe), oder ob sie in extrem steinigem, kargen Gelände ihr Futter suchen müssen – und dabei eine unglaubliche Kräutervielfalt zu Fressen bekommen.

Wer sich selber von der Geschmacksvielfalt von Alpkäse überzeugen möchte, dem empfehlen wir herzlich den Besuch der Berner Alpkäsemeisterschaft am 15. September in Saanen.