Ein starkes Team - Alpkäse

Bald ist der Alpsommer zu ende und das Team verteilt sich wieder. Trotzdem kann man sagen das man sich immer noch sehr gerne hat auch wenn man den ganzen Sommer 24/7 zusammen war. Natürlich hat jeder mal etwas was einem am anderen nicht passt aber das ist nichts ausser menschlich. Das schönste ist aber wenn man den Sommer zusammen beginnt und zusammen abschliessen kann. Es ist nie selbstverständlich das alles was gut ist auch gut zusammen passt. Und ich bin besonders froh zwei so gute Jungs an meiner Seite zu haben. Es sollte ja auch ein miteinander sein denn es ist eine lange Zeit welche man auf der Alp ist.

Ein grosses Thema ist auch immer Frauen/Männer können Frauen auch so arbeiten wie Männer? Diese Alp wurde auch schon von drei Frauen geführt natürlich geht das da würde ich keine Sekunde zweifeln, und natürlich hör ich auch immer diese Bemerkung du bist Käserin auf der Alp ist das nicht viel zu streng und kannst du das alles machen? Nein ist es nicht und ja es geht alles wenn man will und trotzdem muss ich sagen, bin ich sehr froh dass ich einen starken Zusenn und Hirt  habe, denn bei manchen Sachen muss man sich eingestehen  dass es einfach zu schwer ist und alleine nicht geht, auch wenn ich denke schaff ich schon und sie dann anschliessend sagen „Häi Anna du bisch so a umarupfi rüaf doch üs“ muss ich mich manchmal an der Nase nehmen und sagen das es ja eigentlich gar nichts nützt und sie schon recht haben. Und auch sonst ich habe zum Beispiel nicht grosse Ahnung von Technik und Maschinen, ausser die Musikanalage in der Sennerei mit drei Boxen überall verteilt die hab ich selbst montiert, aber sonst bei Solchen Angelegenheiten habe ich keinen Plan, wenn beim Auszug das Kabel beim Aufzug reisst sehe ich schwarz, dann kann Jann kommen und hat das in zwei Minuten wieder zusammen. Auch Augenmass ist nicht meine stärke das bekomm ich jedenfalls immer wieder von Eric zu hören, wenn der Käse aus dem Kessi in die Presse kommt sollte man schauen das er schön mittig ist, dann sagen wir uns gegenseitig wie viele cm er noch vom Rand entfernt ist dann sagt Eric immer „weisch Anna bi diar sinds eifach immer 20cm au wenns nu 10cm sind“ naja bei mir ist das relativ. Aber so ergänzt man sich und das macht ein gutes Team aus.

Da wurde jetzt der Käsebruch mit einem grossen Käsetuch mi dem Aufzug aus dem Kessi geholt und langsam schön mittig in die Wanne gelassen.

Hier wird kontrolliert ob noch genügen Wasser zum Kraftwerk läuft, von welchem wir unseren ganzen Strom haben.