Alpvorbereitungen - Alpkäse

Grüezi liebe Leserinnen und Leser,

wir melden uns zurück von Alp Empächli. Oder eher vom Heimbetrieb, da wir immer noch Schnee haben auf der Alp. Leider können wir noch nicht so viel vorbereiten, nur hier und da einen Zaun erstellen. Und auch Klara fragt sich immer wieder, was denn die Kühe fressen sollen, wenn die Erde versteckt ist unter dem Schnee. Albert, Klara und ich verbringen gerade die Tage mit Gartenvorbereitungen und Ampferstechen und natürlich mit Spielen.

Jörg und ich besuchen auch noch abwechselnd einen Käsekurs am Plantahof für den Glarner Alpkäse, damit wir wieder auf dem neusten Stand sind für den Sommer.

Nächste Woche möchten wir die Schweine holen, wenn wettertechnisch alles klappt. Wir haben wieder, wie im letzten Jahr Turopolje-Schweine. Dieses Jahr sind es sieben Stück.

Jörg hat in Vorbereitung für Alp und Hof schon zahlreiche Zaunpfähle zugesägt und geschält.

Klara freut sich schon sehr auf die Alp und erzählt immer was alles mit hoch genommen werden soll. Am wichtigsten ist ihr, dass es dann oben auf der Alp eine neue Zahnbürste gibt. Sie bekommt die pinke und der Albert die blaue. Das sagt sie uns fast jeden Tag.

Beni und Sandra haben im Oktober 2018 einen Sohn bekommen, die drei kommen wieder mit uns gemeinsam auf die Alp, so dass wir nun schon konstant sieben Personen auf der Alp sind. Dann kommt ab und an noch das Grosi und der Großvater mit hoch.

Ach ja, Pala, unsere Hündin, bekommt Ende Mai Welpen. Also noch mehr Alpzuwachs =0)

Soweit mal ein kleines Update von uns

liebe Grüße

Katharina