Zur Sennalp gehören Schweine. Warum denn eigentlich?

Obwohl sie erst nach dem Melken in den kühlen Abendtemperaturen ankamen, durfte Noah mit hinunter zum Parkplatz, die Schweinchen abholen gehen. Der Marsch vom Parkplatz bis zur Alphütte ist für die kleinen rosa Bälle eine rechte Herausforderung. Oben angekommen, legen sie sich ausser Atem ins kühle Gras. Heute bekommen sie noch keine Schotte. Aber bald wird das ihre Hauptmahlzeit sein. Beim Käsen hat man ungefähr 10% Ausbeute aus der Milch. Aus 100l Milch gibt es also ca. 10kg Käse. Der Rest ist Schotte, gesund, fettarm, schmackhaft. Aber was wollen wir Menschen mit diesen Unmengen an Schotte. Für Brot oder Salatsauce braucht es im Verhältnis nur ein Tröpfchen. Die Schweine fressen sie aber auch sehr gerne. So wird die Schotte verwertet und im Herbst gibt es schmackhaftes Fleisch von langsam gemästeten Tieren mit Auslauf, Suhle und Alpenluft. Um den Zaun muss ich mich jetzt dringen kümmern. Ganz frei wollen wir die Wühltiere nicht lassen, sonst ist bald die ganze Wiese umgegraben…

Noah war übrigens sehr glücklich und zufrieden bei der Rückkehr. Und zum umfallen müde!