Anstatt den Alpkäse aus dem Käsekessi zu ziehen, hat mein Göttibueb Dani heute beim traditionellen Seilialpschiessen teilgenommen. Für Dani war es das allererste Mal das er schiessen durfte. So brachte Rémy gestern Abend sein Sturmgewehr mit und nach einer kurzen Theorielektion und ein paar Trockenübungen war Dani mit den nötigen Schiesskenntnissen ausgerüstet.

Am Morgen sahen wir von der Sennhütte wegen des Nebels kaum auf den Schiessplatz und so warteten wir gespannt ob das Schiessen wohl stattfinden würde. Zur Freude aller ertönte früh der erste Schuss, trotz dem kühlen Wetter und ständigen Regengüssen.

 

Auf dem Programm standen drei Einzelschüsse und drei mal drei Schüsse in Serie in je einer Minute. Es durften keine Probeschüsse geschossen werden, so galt es für Dani gleich ernst. Konzentriert lag er auf dem aufgestellten Läger im Wald und visierte die ca. 230 Meter entfernte Zielscheibe. Alle mit Pamir ausgerüstet standen wir im Hintergrund und fieberten mit. Insgesamt schoss Dani 49 von möglichen 60 Punkten: Für das erste Mal ein super Resultat! Die Urkunde, welche er voller Stolz und freudestrahlend entgegennahm, hat einen Ehrenplatz bekommen und hängt nun an der Wand ob seinem Bett.

Bravo Dani, wir sind alle sehr stolz auf dich!