Eine angenehm kühle Brise streicht mir übers Gesicht. 4:30Uhr und ich bin schon mit kurzen Ärmeln unterwegs. Ich wandere durch die stille Morgendämmerung den Berg hinauf, der fast volle Mond leuchtet mir entgegen. Weiter oben sind die Kühe, jetzt blendet der Mond fast. Ein kurzer Ruf genügt und Glockengeläut durchbricht die Ruhe. Zora macht ihre Arbeit gut, alle Kühe kommen zügig, aber ohne Hast den Hang hinunter gezottelt. Friedlich marschiere ich mit der Herde Richtung Stall. Ich atme tief ein und geniesse den Moment in vollen Zügen!