Immer mehr Tiere auf Alp Seili und doch eines weniger

Da unsere Kuh Rose liebesbedürftig  wurde, ist nun auch der Muni Bluno auf der Alp Seili eingetroffen.  Da die Alp neu für ihn ist, musste er gleich und sehr kraftvoll den Stall auf seine Stabilität prüfen. War schon ein bisschen unheimlich, wenn man bedenkt, was für eine Kraft doch so ein Stier hat. Doch die Rose hat es dann ausgezeichnet verstanden, ihn zu beruhigen.

Mit Bluno sind  auch noch die 7 einjährigen Rinder und 4 grössere Kälber auf die Alp gezogen. Schon bald sind wir komplett, wenn  dann auch  noch die Zeitrinder da sind. Zurzeit müssen die Rinder noch das fressen, was auf der Weide von den Kühen übriggeblieben ist. So sind dann die Weiden sauber abgefressen und das Gras wächst gleichmässiger nach. Spass macht ihnen das nicht, hatten sie sich doch schon auf die saftige Blumenwiese im oberen Staffel gefreut!

Auch die Hühner haben den Umzug gut überstanden und freuen sich jeden Tag auf die Käsespäne. Sie verbringen bereits schon den dritten Alpsommer hier oben und wissen, wo sie die besten Würmer finden und wie man unbemerkt und schnell in die Stube kommt, um ein paar liegen gebliebene Brösmeli aufzupicken! Leider hat die Legeleistung sehr stark abgenommen ( 1 Ei pro Tag von 5 Hühnern) was bedeutet, dass es wahrscheinlich doch ihr letzter Sommer sein wird. Doch soweit wollen wir noch  nicht denken, sind sie doch noch so gesund und sehr gefrässig.

Tja, und eben, da war noch unser Hase. Ein Unikum! 3 Sommer lang spielte er den „King of Alp Seili“ !!  Aber eben, war, bis letzte Woche der Fuchs kam……So haben wir ihn mit vielen Abschieds Tränen zur letzten Ruhe auf der Alp Seili beigesetzt.