Der Regen trommelt aufs Blechdach, ab und zu rüttelt der Wind an einem Fenster. So ein richtiger Regentag, ist zwischendurch auch etwas Schönes und gibt einem Zeit wieder einmal Arbeiten in der Hütte zu erledigen oder eben auch in Ruhe für die Zeitung zu schreiben. Die herbstliche Stimmung ist aber auch ein Zeichen, dass der Alpsommer schon bald vorbei ist. Da die Alp Steistoos und ihre Weiden auf fast 2000 m.ü.M. liegen, ist unsere Alpzeit eher kurz. In diesem Jahr sind wir am 18.Juni mit den Tieren auf die Alp gekommen, nach etwas mehr als 80 Tagen sind die Weiden abgefressen und am Samstag werden wir den Berg darum wieder verlassen. Jetzt wächst auf dieser Höhe kaum mehr etwas nach und alles färbt sich langsam herbstlich gelb und braun. Trotzdem ist es eine schöne Zeit: Auf der Alp wird es langsam ruhiger, die Arbeit wird etwas weniger, zwischendurch bleibt Zeit für eine kleine Wanderung oder einen Besuch bei anderen Älplern. Jetzt sind auch die Heidelbeeren reif und manchmal lacht einem schon am frühen Morgen, wenn man die Kühe von der Weide holt, ein schöner Steinpilz an.

Hier im Obersimmental haben viele Betriebe noch Vorweiden, wo die Bauern ihre Tiere im Frühling vor der Alp und im Herbst nach der Alp weiden lassen bevor sie dann auf die Talbetriebe zurückkehren. Auch die Kühe, die wir einen Sommer lang gehütet haben, werden nun zuerst auf eine Vorweide zügeln. Der Zügeltag wird ein strenger Tag für Mensch und Tier, aber davon werden wir euch natürlich noch berichten.