Langsam wird es ruhiger auf dem Steistoos. Die Kühe geben weniger Milch, die Schulferien sind vorbei und damit sind auch weniger Wanderer unterwegs, die uns in unserem Beizli besuchen kommen. An manchen Tagen sind wir eingepackt in eine dicke Schicht Watte. Man sieht keine 5 Meter und ist total alleine hier oben. Auf der einen Seite irgendwie ein komisches Gefühl. Auf der anderen Seite aber auch schön. Nach so vielen Sonnentagen sind wir froh, über diese ruhigen Tage. Morgens hat es manchmal schon die ersten gefrorenen Stellen im Gras und an manchen Tagen fühlt man sich wie im Winter. Draussen alles weiss vor Nebel, drinnen brennt ein Feuer im Herd, man bäckt Kuchen oder liest ein Buch, richtig gemütlich. 

Abends sind wir oft zu Besuch bei Nachbars- Alpen, oder wir haben Besuch hier. Das freut uns immer sehr. Es ist schön, sich auszutauschen und gemütlich zusammenzusitzen. Auch wenn die Nachbarshütten alle soweit entfernt sind, dass man sie von uns aus nicht sehen kann, so sind wir doch alle irgendwie miteinander verbunden.

Die Kühe müssen jetzt nachts weit laufen, um genügend Gras fressen zu können. Morgens ist es dann für uns nicht immer so einfach, sie zu finden und davon zu überzeugen, dass sie doch bitte mit uns zum melken kommen sollen. Oft trifft man die Nachbarn, wenn man über den Grat turnt und jeder seine Kühe sucht. Spannend wird das Ganze bei Nebel. Wenn man morgens rausgeht, ganze 5 Meter weit sieht und weit und breit keine Glocke hört. Dann sind die 280 Hektar Weidefläche ein grosses Gebiet.

Ja, unser Alpsommer neigt sich langsam dem Ende entgegen! Heute in einer Woche werden die Bauern entscheiden, an welchem Tag wir wieder ins Tal zügeln. Auf der einen Seite schade. Es ist super schön hier und wir geniessen die Zeit sehr. Auf der anderen Seite ist es sicher auch schön, nach bald 3 Monaten wiedermal ausschlafen zu können, ein Wochenende zu haben, oder worauf ich mich am meisten freue, mal wieder eine richtige Pizza essen zu gehen am Abend.. hmmm ☺

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Viele Grüsse!

Martina