…es geht ans melken

Heuboden ist eine der wenigen Alpen, auf der die Kühe am Morgen weiden. Erst um 7.00 Uhr werden sie zusammengetrieben und eingestallt.
Nach einem währschaften Älplerzmorgen geht’s ans melken.

Die Rohrmelkanlage wird gestartet, Lea, Remo und Fritz schnallen sich den Melkstuhl an, reinigen das Euter und desinfizieren die Zitzen. Die Älpler wissen genau, dass ihnen immer wieder einmal einen nassen Kuhschwanz beim melken ins Gesicht klatschen kann, also aufgepasst!

Sauberkeit ist das oberste Gebot für gute Milch- und Käsequalität.
Die Milch wird direkt in die Hütte gepumpt, in das 750 Liter grosse, sauber geputzte Kupferkessi. Nach eineinhalb Stunden sind alle 60 Kühe gemolken und entspannt am wiederkauen. Sie geniessen die kurze Siesta im Schatten des Stalles und im Schutz vor Fliegen und Bremsen, bis Remo und Lea die Kühe nach dem Mittagessen wieder auf die Weiden lassen und anschliessend den Stall ausmisten.

Fritz macht sich nach dem melken bereit fürs käsen…