Alpabzug von Der Chlusmatta

Nun werden die Kühe von der Chlusmatta abgetrieben. Die Kälber und Rinder bleiben noch oben. So Lässt man auch den Zaun noch stehen. Obwohl die Kälber und Eringer noch ganz oben sind, lässt man den Zaun da, für den Fall der Fälle. Am letztn Mittwoch hat es geschneit. Da sind die Kälber, wie auch die Eringer selber hinunter gekommen. Wenn das Wetter wieder besser wird, gehen sie dann auch wieder selber hinauf. Zu Fressen hat es noch genug.

Die Aufräumarbeiten werden also später gemacht. In der Engi gewöhnen sich die Kühe schnell an, denn sie kennen es ja. Auch wenn Tiere scheinbar kein Gedächniss haben, wissen sie doch immer bald wo es lang geht und was nun folgt. Die Älteren laufen drauf los als haben sie eine Wespe gestochen und verpassen auch die Abzweigungen nicht. Die jüngeren Tiere laufen dann einfach hinter her.Auch Abends beim Melken ist die Reihenfolge bald klar. Da nicht alle auf einmal in den Stall passen zum Melken, mussen die Einen draussen warten bis sie dann zum Melken in den Stall können. Die ersten 8 werden wieder nach draussen gelassen und die Zweite Serie kann dann in den Stall. Auch die werden danach wieder auf die Weide gelassen.  Nachwuchs stell sich auch langsam ein. Bin gespannt wann es soweit ist.